franjos Logo

Cinco Foto

Spiel Cinco

Kurzinfo
Kartongröße: 27 x 19 x 3,5 cm
EAN-Code: 4021505101036
Spielzubehör: Spielplan, je 35 Spielsteine in drei Farben, 90 Spielkarten mit den Zahlen 1-90, Spielregel

  1. Das Spiel
  2. Foto
  3. Hintergrund
  4. Presseberichte

Das Spiel

Im Spiel CINCO versucht jeder, fünf eigene Spielsteine in einer geraden ununterbrochenen Reihe auf dem Spielplan abzulegen. Beim Spiel zu viert bilden je zwei Spieler ein Team.

Zu Beginn startet jeder Spieler mit vier Karten. Bei seinem Zug hat er die Wahl, entweder eine Karte nachzuziehen oder eine Karte auszuspielen und einen eigenen Spielstein auf einem freien Feld des Spielplans abzulegen.
Die Zahl auf der ausgespielten Karte legt dabei fest, welche Felder für die Ablage des Spielsteins in frage kommen. Das Feld muss die gleiche oder eine höhere Zahl aufweisen, als die gespielte Karte.
So erlaubt die Karte mit der Zahl "14" die Ablage auf der 14 oder jeder höheren Zahl, sofern das gewünschte Feld frei ist.

Cinco Foto

Hintergrund

Im Jahr 1958 erschien in den USA ein Spiel namens "5ive Straight", und wir wollen nicht verschweigen, dass unser "Cinco" ein direkter Ableger eben dieses Spiels ist. "5ive Straight" erschien bis zur Jahrtausendwende immer wieder mal in einer Reihe von Neuauflagen bei verschiedenen kleinen US-Verlagen, und zwar auch unter den Titeln "The Game of 99" und "Poo-Ka-Boo".

Jeder unserer Versuche, zu einem der potentiellen Autoren Kontakt aufzunehmen, endete leider in einer Sackgasse. Wir hatten uns inzwischen jedoch längst in das äußerst pfiffige Spielprinzip verliebt und es dabei auch überarbeitet.

Die Ursprünge von "Cinco" reichen aber in Wahrheit noch viel weiter zurück. Eine ununterbrochene Reihe aus fünf Spielsteinen musste man schon in dem wahrscheinlich tausend Jahre alten japanischen Spiel "Renju" bilden, das auch als "Gomoku" oder "Gobang" bekannt ist. (Tatsächlich gibt es da feine Unterschiede in den offiziellen Regeln.) Erst im 19. Jahrhundert wurde das Spiel auch in Europa bekannt. Gedacht war "Renju" wohl als einfache Kinderspiel-Variante des großen Klassikers "Go", und man spielt es auch auf einem Go-Brett mit den zugehörigen Steinen.
Während "Renju" aber ein rein strategisches Spiel für zwei Personen ist, kommen bei "Cinco" insbesondere neunzig Spielkarten hinzu, die ein faszinierendes Zufallselement einführen, das die Auswahl der bespielbaren Felder mehr oder weniger stark einschränkt.

Pressestimmen

14. November 2012

"...Wir können sagen, Cinco ist ein gelungenes und unterhaltsames Spiel...Daumen hoch für Cinco!"

Quelle: TreffpunktEltern.de

13. Mai 2011

"...Alle planen und probieren und hoffen, dass den anderen die Karten fehlen, mit denen sie die eigenen Pläne stören können. Das macht "Cinco" trotz der Abhängigkeit vom Kartenglück zu einem spannenden, schnellen Taktik-Glücksspiel...."

Quelle: MOZ

4. April 2011

"...Cinco funktioniert zu zweit genau so gut wie zu dritt oder zu viert...Die Kombination des altbekannten Vier-Gewinnt-Spielprinzips mit dem neu dazu gekommenen Kartenelement ist durchaus gelungen und macht das Spiel empfehlenswert. Auch die durchschnittliche Spieldauer von zehn bis 15 Minuten sorgt dafür, dass Cinco immer wieder mal seinen Weg auf den Spieltisch finden wird....."

Quelle: Reich-der-Spiele.com

Februar 2011

"...Cinco ist ein kleines, feines Spiel und durch die kurze Spieldauer ideal für "mal zwischendurch...."

Quelle: chrismon plus rheinland, Heft 03/2011

20. Januar 2011

"...Cinco spielt sich leicht und locker und ist durch die einfachen Spielregeln einfach zu erlernen. In meinen Spielrunden kam es durch die Bank gut an ..."

Quelle: Spieletest.at

Januar 2011

"...Als generationsübergreifendes abstraktes Taktikspiel ist "Cinco" für mich ein kleiner Geheimtipp, der bei uns immer wieder gern einmal schnell auf den Spieltisch gebracht wird..."

Quelle: Spielkult.de

Dezember 2010

"...Besonders reizvoll ist die Partnervariante zu viert...Der Spürsinn von franjos hat wieder einmal zu einer erfreulichen Wiederentdeckung einer Spielidee gesorgt..."

Quelle: spielbox, Heft 7, 2010

13./14. November 2010

"...Vier gewinnt ist ein Klassiker unter den Gesellschaftsspielen. Cinco, also fünf, könnte einer werden....."

Quelle: WESTFALEN-BLATT, Wochenendbeilage

12. November 2010

"...Abstrakte Brettspiele mit Kartenmechanismus gibt es nicht viele, und gute noch weniger. Cinco zählt jedoch zweifellos dazu....."

Quelle: Ludoversum.de

3. November 2010

"...Trotz der Kürze des Spiels ist es also eher ein Spiel für die Denker als für Glücksspieler. Und die werden an dem Spiel Vergnügen haben...."

Quelle: Roachware

30. Oktober 2010

"...Zusammengefasst kann gesagt werden, dass Cinco ein gelungenes und unterhaltsames Spiel ist..."

Quelle: Ratgeberspiel.de

zum Seitenanfang